Der verbotene Nippel

Der Nippel: Kurzes, ab- oder vorstehendes [Anschluss]stück (Quelle: Duden)

Wieso regen sich denn eigentlich alle auf, wenn weibliche Nippel im Internet oder in der Öffentlichkeit gezeigt werden?

Das Verbot der Offenlegung von weiblichen Nippel im Internet ist diskriminierend und zeigt einmal mehr, das selbst der digitale Raum einem patriarchalischen System unterliegt. Weibliche Brustwarzen müssen als ganz normaler Part des Körpers angesehen werden und nicht als erotische Zone, die im freien Raum ponographische Gedanken begünstigen. #FreetheNippels

…Und hier ein kleiner Song zum Nippel von Mike Krüger aus der Hitparade von 1980

Der geheime Nippel

Nippel hier Nippel da, Nippel tralalalala. 

Groß ist die Debatte über Nippel im Internet. Sollen Nippelbilder gesperrt werden oder gelten sie als gegebene Körperteile, die doch wenig mit der Sexualisierung des Körpers zu tun haben? Da die weibliche Brust leider immer noch als erotischer Blickfang gesehen wird, verschwindet die Nippeldebatte leider nicht so schnell. 

Was kann Frau vor allem tun, damit die weibliche Brustwarze als normale Körperpartie angesehen wird und was können vor allem Männer tun, damit Frauen sich auch mal oben ohne draußen bewegen können.

Wir haben uns gedacht, lass doch diesen Algorithmus der bei Instagram so kräftig nach Nippel sucht mal austesten was der so kann. Daher machen wir mit Euch und den Algorithmus ein kleines Ratespiel auf Instagram. Die Frage ist, handelt es sich um einen verbotenen oder einen erlaubten Nippel? Viel Spaß

Verbotener oder erlaubter Nippel – guter oder böser Nippel?

Romantisches Stillen?

Die Brustwarze der Mutter ist die erste Tankstation
des Säuglings. Einmal richtig angedockt, lässt es sich richtig gut den
Bauch füllen. Jedoch entstehen für die Mutter beim Stillen zahlreiche
Schmerzen.


– Der Druck in der Brust kann durch die Muttermilch steigen, wodurch starke Schmerzen in der Brust entstehen.
– Durch das Saugen des Säuglings kann die Brustwarze gereizt werden,
womit die Brustwarze sich anfühlt, als ob Schmirgelpapier drüber
gerieben wurde.
– Oft beißt das Baby so zu, dass das Stillen sich wie eine Piranhafütterung anfühlt. Von wegen romantische Stillzeit. 

Da ist es nicht verwunderlich, dass einige Mütter die Flasche einsetzen.

Neben den ganzen Problematiken, die beim Stillen aufkommen können, darf Frau sich zusätzlich mit der Debatte über das Stillen in der Öffentlichkeit auseinandersetzen.

Kleiner Tipp: Wer keine Brust sehen möchte, dann einfach wegschauen, aber sich beschweren fällt eindeutig unter die Kategorie Posttraumatische Störung durch Komplikationen in der eigenen Stillzeit.

Neue Theorie vom Buschfunk Bündnis:

Bei aufkommendem Ekel durch Kontakt mit stillenden Müttern, tritt ein unterbewusster Neid oder Eifersucht zu tage. Bedingt wird diese negative Assoziation mit dem eigenen Wunsch auch wieder gestillt zu werden bzw. einfach mal wieder in Muttis Schoß zu liegen.

Eine Umarmung hilft dabei jedem Betroffenen.

 

Warum haben eigentlich Männer Nippel?

Wenn der Nippel vor allem zum Stillen verwendet wird, warum haben dann Männer auch Nippel? Könnten Männer dann eigentlich auch stillen?

Ja können sie. Wenn ein Mann die nötigen Hormonpräparate nutzt können die Drüßen die sich an den Nippel befinden Milch erzeugen. Im Großen und Ganzen sind Nippel bei den Männern nur ein evolutorisches Überbleibsel… naaa oder ein prognostischer Zapfhahn für die Zukunft, wenn Frauen gebären und Männer stillen 😉

Wusstest Du schon, dass der Mensch eigentlich mehrere Nippel haben kann. Da unserer Vorfahren in der Steinzeit sechs Nippel hatten, sind sie bei uns noch teilweise zu finden.