Kategorien
Toiletten

Petition “pee for free”

Wir wollen mehr Toi­let­ten in Berlin.
Wir wollen Toi­let­ten, die für alle gratis sind.
Wir wollen hygien­is­che Toi­let­ten.
Wir wollen auch für Frauen/FLINTA würde­voll benutzbare Toiletten.

We want more toi­lets in Berlin.
We want toi­lets that are free for every per­son.
We want hygien­ic toi­lets for every per­son.
We want toi­lets that can be used with dig­ni­ty also for women/FLINTA.

Unter­schreibt die Peti­tion, damit wir uns gemein­sam für mehr, freie, hygien­is­che und saubere Toi­let­ten in Berlin einsetzen.

Sign the peti­tion to work togeth­er for more, free, hygien­ic and clean toi­lets in Berlin.

Kategorien
Uncategorized

Pinkeln und Gerechtigkeit

Laut dem Pre­mier­min­is­ter Sin­ga­purs, Goh Chok Tong, sagt der Zus­tand der öffentlichen
Toi­let­ten eines Lan­des einiges über das soziale Sys­tem aus. So stellt sich die Frage, welch­es
Sys­tem haben wir hier in Deutsch­land?
Von außen ist man gewil­lt das Bild eines poli­tisch und gesellschaftlich gle­ich­berechtigten
Sys­tems zu zeich­nen. Doch bei einem Blick hin­ter die Toi­let­ten­tür fällt dieses schneller in sich zusam­men, als man eine leere Rolle Klopa­pi­er erset­zt hat.


Art. 3 Abs. 2 Män­ner und Frauen sind gle­ich­berechtigt. Der Staat fördert die tat­säch­liche Durch­set­zung der Gle­ich­berech­ti­gung von Frauen und Män­nern und wirkt auf die Besei­t­i­gung beste­hen­der Nachteile hin.

Nicht zulet­zt mit Blick auf das Grundge­setz und der staatlichen Pflicht zur Gle­ich­berech­ti­gung braucht es endlich würde­voll benutzbare WCs, die alle Ansprüche erfüllen.

Kategorien
Toiletten

Klo-Berührugs-Vermeidungs-Strategien

Vor allem Flintas ken­nen die Eska­paden ein­er öffentlichen Toi­lette, deren Sitzfläche oft ver­dreckt ist. Dabei wur­den schon die unter­schiedlich­sten Posi­tio­nen erfun­den, um nicht mit den Fäkalien der Vorgän­gerIn­nen in Berührung zu kom­men. Keine dieser Posi­tio­nen ist bequem oder lässt die Not­durft in ein­er angenehmen Art bewälti­gen. In die Beuge, irgend­wo Halt find­en und ver­hin­dern, dass man nach hin­ten kippt. Hin­set­zten ist oft keine Option und von Entspan­nung kann kaum die Rede sein. 

Hier haben wir einige Klo-Berührungs-Ver­mei­dungs-Strate­gien aufgenommen.

Viel Spaß

Kategorien
Toiletten

Sitztoiletten als Standard?

Bild: Die Frau auf den Abritt, Kupfer­stich, 2. Hälfte 18 Jhd. in: Möll­ring, Bet­ti­na: Toi­let­ten und Uri­nale für Frauen und Män­ner. Die Gestal­tung von San­itärob­jek­ten und ihre Ver­wen­dung in öffentlichen und pri­vat­en Bere­ichen, Berlin 2003.

Warum haben sich Sitz­toi­let­ten als öffentliche Toi­let­ten in Europa etablieren kön­nen?

🚽 Dabei waren diese “Wasserk­los­setts” erst­ma­lig für den pri­vat­en Gebrauch oder für den Haushof etabliert wor­den. Das erste “Wasserk­los­ett” wurde 1775 vom schot­tis­chen Erfind­er Alexan­der Cum­ming erfun­den. Darauf fol­gten weit­ere Jahrzehnte bis Gazeneuve et Com­panie im 19. Jahrhun­dert in Paris einen geruchlosen Abtritt erfand.

Dem­nach war die Erfind­ung der Toi­lette geprägt von klu­gen wis­senschaftlichen Köpfen, jedoch nur von Män­nern. Die Frau befand sich zu jen­er Zeit meist in ein­er pas­siv­en Rolle der Gesellschaft. So wurde der Ansatz der Toi­lette bis in das 21. Jahrhun­dert von den vorheri­gen Erfind­ern über­nom­men und aus­ge­baut.

Dass der Gebrauch ein­er öffentlichen Sitz­toi­lette für Frauen anstren­gend und kom­pliziert ist, wurde bis heute nur wenig disku­tiert. Und wenn es tat­säch­lich eine saubere öffentliche Toi­lette gibt, auf die Frau sich set­zen kann, muss eine Benutzungs­ge­bühr gezahlt wer­den. Das muss geän­dert wer­den.

Pee for Free!

Kategorien
Körperzyklen

Öffentlichkeit und Menstruation

Wir fra­gen:

Wie erge­ht es dir mit der Men­stru­a­tion und der Öffentlichkeit?

Betrof­fene Sophie berichtet: 

Klar möchte ich auch in Bezug auf Hygie­n­eartikel nach­haltig leben. Deshalb benutze ich seit Jahren den Moon­Cup. Das Prob­lem ist nur, dass er doch recht unprak­tisch ist, wenn ich in der Öffentlichkeit auf die Toi­lette gehe. Zum einen ist es unmöglich sich auf die Toi­lette zu set­zen, um bequem den Moon­Cup auszuleeren und zum anderen weiß ich nicht, wo ich mir dann die Hände sauber machen soll. Klar, diese City Toi­let­ten haben ein Waschbeck­en, aber da muss ich erst ein­mal eine find­en und dann noch exakt 50 Cent bei mir mit­tra­gen. Es kann doch nicht sein, dass ich als Frau solch ein Benachteili­gung erfahre, während Steh­pin­kler fast über­all ein Pis­soir ste­hen haben. 

Kategorien
Körperzyklen

Finde den Elefanten

Mehr dazu find­est du unter Projekte 😉

Kategorien
Körperzyklen

-

Ein kleines Intro zu unserem Wochen­the­ma… mehr dazu find­est du unter Projekte

Vie­len Dank Ein­horn Kon­dome für die Einhörner.

Kategorien
Körperzyklen

Der verbotene Nippel

Das Ver­bot der Offen­le­gung von weib­lichen Nip­pel im Inter­net ist diskri­m­inierend und zeigt ein­mal mehr, dass der dig­i­tale Raum einem patri­ar­chalis­chen Sys­tem unter­liegt. Weib­liche Brust­warzen müssen als ganz nor­maler Part des Kör­pers ange­se­hen wer­den und nicht als ero­tis­che Zone, die im öffentlichen Raum pono­graphis­che Gedanken begün­stigt. #FreetheNip­pels

Kategorien
Uncategorized

Kleine Anmerkung zum Frauentag

Kategorien
Toiletten

Die kleine Blase

Warum müssen Frauen eigentlich öfters auf die Toilette?

Ganz ein­fach, die weib­liche Blase ist etwas kleiner.

Und warum das?

Weil Frauen neben Magen etc. Noch eine Gebär­mut­ter, Eier­stöcke und Eileit­er mit sich tra­gen. Das beansprucht Platz. Allerd­ings sind Frauen oft geübt darin, den Harn zurück­zuhal­ten. Das müssen sie, da sie nicht über­all ein­fach auf die Toi­lette kön­nen. Allerd­ings führt dieses Zurück­hal­ten oft zu Blasenentzündung.

Kennst du das auch und was würdest du dir bezüglich Toi­let­ten im öffentlichen Raum noch wünschen?

Kategorien
Toiletten

Brief an den Senat

Wir haben einen Brief an Frau Gün­ther, der Sen­a­torin für Umwelt, Verkehr und Kli­maschutz geschrieben. Darin weisen wir auf die aktuelle Sit­u­a­tion von öffentlichen Toi­let­ten in Berlin hin und drück­en drei Anliegen aus.

1. Mehr auffind­bare und nutzbare öffentliche Toiletten,

2. Öffentliche Toi­let­ten, ohne Nutzungsgebühr,

3. Frauen­pis­soirs oder andere Kon­struk­tio­nen, die es Frauen erle­ichtert in der Öffentlichkeit eine Toi­lette zu benutzen.

Mit einem Hin­weis auf die @MISSOIR©.

Mal sehen was passiert.

Kategorien
Toiletten

Mehr öffentliche Toiletten !

Lieber Staat, wie kann es eigentlich sein, dass öffentlich­es Urinieren ver­boten ist, jedoch kaum Toi­let­ten im öffentlichen Raum (Stadt, Park, Spielplätze) zu find­en sind. Zudem kosten Toi­let­ten meis­tens 50 Cent bis 1 Euro, also darf ich nur auf die Bedürfnisanstalt, wenn ich das Geld zur Ver­fü­gung habe.

Kleine Anmerkung: Es ist ein Grundbedürf­nis, da kann ich nicht viel dafür… das kommt einfach.

Wie wäre es mit einem Grun­drecht auf freie, zugängliche und würde­voll benutzbare Toi­let­ten im öffentlichen Raum.